Der geschichtliche Hintergrund

Breitling Navitimer ist eine sehr bekannte Marke im Bereich der Fliegeruhren. Seit Jahren
gehören diese zu den präzisesten und zuverlässigsten Fliegeruhren und sind dafür bei Piloten
sowie Liebhabern bekannt und beliebt. Seit 1952 können sich Breitling Navitimer als
Chronomatennachfolger behaupten und sehen sich als dessen Weiterentwickler. Heute gehört
diese Luxusuhr zu den beliebtesten und bekanntesten auf dem weltweiten Markt. Diese
besitzen eine noch vielschichtigere Lünette, deren Rechenschieberskala drehbar,
logarithmisch und beidseitig ist. Durch diese ständige Weiterentwicklung unterscheiden diese
sich von den früher gefertigten Uhren. Der Schieber ermöglicht durch die drehbare Skala auf
beiden Seiten die Berechnung von Verbräuchen des Treibstoffes, Steig- oder Sinkflugraten
sowie Durchschnittsgeschwindigkeiten. Deshalb ist dieser Typ insbesondere bei
Flugzeugpiloten beliebt und geschätzt worden, als die frühere Technik an Bord des Flugzeugs
noch nicht ausgereift war. Aus diesem Grund wurde der Navitimer im Jahre 1952 von der
"Aircraft Owners and Pilots Association – AOPA" als Uhr für Piloten befürwortet.

Funktionen im Laufe der Geschichte

Diese Entwicklung hielt auch die nächsten Jahrzehnte an, wodurch bereits weitere
Ausführungen nach dem ersten Navitimer verkauft wurden. Diese vielseitigen und
umfangreichen Verbesserungen zeigten sich in zahlreichen Facetten und Varianten. Die Maße
von 40 Millimetern Durchmesser und circa 15 Millimetern Höhe des Anfangsmodells wurden
im Laufe der Zeit merklich verkleinert. Dabei kam es zu keinerlei Veränderungen bei
Funktionen oder qualitativen Merkmalen. Jedoch wurden für die Stoppfunktion die kleinen
Zifferblätter verschoben. Die Anzeige des Datums verblieb auf der Position der Zahl "3". Mit
dem Automatikaufzug wurde die Uhr 1969 versehen. Hinzu kamen Funktionen, wie ein
Rattrapante, ein ewiger Kalender sowie die Flyback-Funktion.

Qualitativ hochwertige Kaliber

In den Jahren 1954 bis 1955 wurde für die bekannte Uhr ein qualitativ hochwertiges Valjoux
72 Kaliber verbaut und eingesetzt. Danach folgte ein innovativeres Venus 178 Kaliber,
welches im Jahr 2010 erneut durch ein Breitling B01 Manufakturkaliber ersetzt worden war.
Dies hatte die Änderung des Modellnamens auf Navitimer 01 zur Folge. Die Uhrenserie wird
durch das Navitimer 01 46, GMT beziehungsweise World vervollständigt.

Stil und Design der Fluguhren

Im Mittelpunkt der Modelle von Navitimer stehen deren Zifferblätter, welche mit Anzeigen
des Datums und der kleinen Sekunde glänzen können und durch ihre Feinheit begeistern.

Durch ihre strahlend schwarze Farbe sollen die Zifferblätter an moderne Flugzeugcockpits
erinnern. Der Breitling Navitimer ist in zahlreichen Versionen verfügbar. Die Uhren besitzen
einen Stahl-Zeitanzeiger, Lederarmbänder oder 18-karätiges Gold, welche alle Modelle zum
Zaubern bringen, ihre Eigenheiten betonen und einmalige Meisterwerke darstellen. Die
Besitzer dieser Uhren werden über deren Look begeistert sein und auffallen. Alle Uhren von
Navitimer verleihen Klasse und Stil.